Arbeitszeitverordnung Baden-Württemberg: § 15 Arbeitszeitausgleich bei feststehender und abweichend feststehender Arbeitszeit

Aus der PRAXIS für die PRAXIS: Tagesseminar zum Beamtenversorgungsrecht für Mitarbeiter in Behörden und sonstigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes; auch für Personalräte geeignet >>>mehr Informationen zu Terminen und der Anmeldung 

Taschenbuch für Beamtinnen und Beamte: mehr als 300 Seiten zum Beamtenrecht (Besoldung, Arbeitszeit, Urlaub, Nebentätigkeitsrecht, Beihilfe, Personalvertretung, Beamtenversorgung). Das Taschenbuch "Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte" ist verständlich geschrieben. Das beliebte Nachschlagewerk für Bundesbeamte und Landesbeamte können Sie für nur 7,50 Euro zzgl. 2,50 Versand bestellen (im Jahres-ABO sparen Sie 2,50 Euro


Zur Übersicht der Arbeitszeitverordnung des Landes Baden-Württemberg 

§ 15 Arbeitszeitausgleich bei feststehender und abweichend feststehender Arbeitszeit

Bei feststehender und abweichend feststehender Arbeitszeit gilt § 13 entsprechend mit der Maßgabe, daß der Arbeitszeitausgleich in der Zeit, in der nach §§ 4 oder 7 Dienst zu leisten ist, jeweils bis zu fünf Stunden zulässig ist. Dies gilt unabhängig davon, ob die Arbeitszeit durch Kontrollgeräte erfaßt wird oder nicht.


zurück zur Übersicht
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-baden-wuerttemberg.de © 2018