Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Baden-Württemberg: Genug Spielraum für mehr Geld; 12/07


SeminarService zum Beamtenversorgungsrecht
Aus der Praxis für die Praxis: für Mitarbeiter/innen von Behörden und sonstigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes; auch für Personalräte und andere Interessierte geeignet. Termine und Orte >>>www.die-oeffentliche-verwaltung.de


Genug Spielraum für mehr Geld

In einem gemeinsam unterzeichneten Brief an Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) forderten der DGB-Bezirksvorsitzende Rainer Bliesener und der Vorsitzende des Beamtenbundes Baden-Württemberg, Volker Stich, die Besoldung der Beamtinnen und Beamten bereits ab 1. Januar 2008 um 2,9 Prozent zu erhöhen. Bislang sieht die Landesregierung eine zweistufige lineare Erhöhung von 1,5 Prozent und weiteren 1,4 Prozent vor. Die beiden Vorsitzenden begründen ihren Vorstoß damit, dass die Beamtinnen und Beamten seit 2004 nicht mehr an der Einkommensentwicklung teilnehmen. Es gebe genügend Spielraum, die Erhöhung zeitgleich mit dem Tarifpersonal vorzunehmen.

DGB und Beamtenbund wenden sich auch gemeinsam gegen die beschleunigte Anhebung der Pensionsaltersgrenze auf 67 Jahre. „Der DGB ist grundsätzlich gegen die Rente mit 67“, sagte Bliesener. „Wenn sie schon derzeit nicht zu korrigieren ist, fordern wir zumindest die wirkungsgleiche Übertragung der Rentenregelung bei der Pension mit 67.“

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 12/2007


Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


zurück zur Übersicht
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-baden-wuerttemberg.de © 2017